Hundeschule Geng Halterschulung & Hundeerziehung gemeinsam lernen - zusammen leben
Hundeschule Geng                                                                                                        Halterschulung & Hundeerziehung                                                                                         gemeinsam lernen - zusammen leben 

Dies & Das

Die Sache mit dem Sofa oder wie ist das denn bei Dir und Deinem Hund

 

Als Hundetrainer wird man ja immer wieder gefragt, wie man es denn selber so hält mit seinem Hund. 

 

Mein Hund soll natürlich folgen. Mein Schwerpunkt liegt in der Erziehung, das sind die Lebensregeln und entsprechend ausgerichtet sind auch die einzelnen Signale. Ziel ist es, dass mein Hund lernt, was er wann machen soll oder nicht und ich es ihm gar nicht mehr mitteilen muss. Wie weit dies immer gelang hing auch von meinen jeweiligen Hunden ab. Es sind nicht alle Hunde gleich und nicht jeder Lehrling wird später auch ein Meister seines Fachs. Es gab Hunde, denen ich sehr viel Freiraum gewähren konnte und Hunde, für die es besser war, wenn man ihnen einen engeren Rahmen setzte.

 

Brustgeschirr oder Halsband: Ich bevorzuge das Brustgeschirr, weil es einfach sicherer ist und der empfindliche Halsbereich des Hundes außen vor ist. Bei den Trainings bestehe ich auch bei meinen Kunden darauf, dass ihr Hund ein Brustgeschirr trägt. Den Einwand, die Hunde würden sich beim Spielen darin verfangen und verletzen kann ich nicht bestätigen. In den 20 Jahren, in denen ich als Trainer tätig bin habe ich diesen Fall noch nicht erlebt. Wenn wir jedoch z.B. zum Essen gehen oder eben mal kurz zum Pieseln raus, dann mache auch ich das Halsband dran. Daher ist es wichtig, dass mein Hund beides kennt.

 

Die Ernährung: Vor etwa 16 Jahren habe ich mit der Fleischfütterung begonnen und sie bislang keinen einzigen Tag bereut. Ich mache das ohne großen Aufwand. Es wird bei mir nicht bis ins kleinste Detail alles ausgerechnet und ich stehe auch nicht stundenlang in der Küche und schnipple und püriere und messe ab.

 

Impfungen: Selbstverständlich habe ich meine Hunde immer grundimmunisieren lassen. Danach erfolgt die routinemäßige Tollwutimpfung im Abstand von 3 Jahren, auch wenn man von einer lebenslangen Immunität ausgeht. 

 

Kastration: Meine Hunde waren und sind kastriert. Ich konnte in all den Jahren nicht beobachten, auch nicht bei meinen Kundenhunden, dass sich dadurch ihr Verhalten verschlechtert hätte oder durch die Kastration sich der Verstand aufgelöst hätte. Bei manchen Hunderassen kann es z.B. zu einer Inkontinenz bei den Hündinnen kommen oder das Fell ist nicht mehr so schön. Das Thema Kastration wird teilweise sehr heftig diskutiert. Interessanterweise findet diese Diskussion nicht statt, wenn es um Katzen geht. Ein Aufschrei, wenn ein Hund kastriert wird, aber wenn der Kater anfängt die Couch daheim zu markieren oder die rollige Kätzin einem die letzten Nerven raubt, dann ist ganz fix kastriert. 

 

Das Sofa: Auf einen bestimmten Teil des Sofas darf mein Hund liegen und rauf ohne vorher fragen zu müssen. Der andere Teil ist meiner. Das hat aber nichts mit Rangordnung zu tun, sondern schlicht und ergreifend, dass ich trotz aller Liebe zu meinem Hund nicht jedes Mal wie eine Fusselrolle aussehen möchte, wenn ich mich auf das Sofa lege. 

Kontakt

Hundeschule Ulrike Geng

Freisinger Straße 15

85229 Markt Indersdorf

 

Tel.      +49 (0)8136 30 48 977

E-mail geng.ulrike@t-online.de

Zulassung nach § 11 Abs. 1, Nr. 8f Tierschutzgesetz

Zuständige Aufsichtsbehörde gem. § 5 Abs. 1 Nr. 3 TMG:
Landratsamt Dachau -

Abt. Veterinäramt
Dr.-Hiller-Straße 36

85221 Dachau

Halterschulung & Hundeerziehung

Seminare, Workshops & Wanderungen


Anrufen

E-Mail

Anfahrt